09.12.2020

Moderhinke-Frühjahrskontrollen 2021 - Vorinformation

Bei den Moderhinke-Frühjahrskontrollen des BGK gilt 2021 dasselbe wie 2020:

  • Die Kontrollen zum Nachweis der Moderhinke-Freiheit dürfen bei allen am Moderhinke-Bekämpfungsprogramm des BGK teilnehmenden Betrieben nur noch mittels Tupferproben erfolgen. Visuelle Klauenkontrollen werden zum Nachweis der Moderhinke-Freiheit nicht mehr anerkannt.
  • Die Frühjahrskontrollen müssen im Zeitraum vom 1. Februar 2021 bis 15. April 2021 durchgeführt werden.
  • Betreffend Kostenübernahmen gibt es ebenfalls keine Änderungen.

 

​​​​​​​Konkret bedeutet das für die am Moderhinke-Bekämpfungsprogramm teilnehmenden Betriebe:

  • Für sämtliche am Moderhinke-Bekämpfungsprogramm teilnehmenden Betriebe beträgt der Grundbeitrag CHF 10.00 pro Betrieb und Jahr.
  • Der BGK übernimmt die Hälfte der Laborkosten der Tupferproben bei den Frühjahrskontrollen, die andere Hälfte der Laborkosten geht zu Lasten des Tierhalters.
  • Der BGK übernimmt auch weiterhin keine Kosten zur Auflösung einer Moderhinke-Reinfektion.
  • Die am Moderhinke-Bekämpfungsprogramm teilnehmenden Betriebe werden im Januar 2021 persönlich angeschrieben und über die nötigen Untersuchungen informiert.
  • Die Technischen Weisungen des Moderhinke-Bekämpfungsprogramms wurden angepasst und sind in überarbeiteter Form am 1. Januar 2020 in Kraft getreten. Diese sind nach wie vor verbindlich.

Im Forum 1/2|2021 wird das Vorgehen bei den Frühjahrskontrollen 2021 zusätzlich detailliert vorgestellt.

 

Ich danke Ihnen für Ihre Teilnahme am Moderhinke-Bekämpfungsprogramm des BGK und für Ihr Engagement zum Wohle Ihrer Schafe.

 

Dr. Sven Dörig, BGK, Leiter Sektion Schafe

 

Beratungs- und Gesundheitsdienst für Kleinwiederkäuer BGK
Industriestrasse 9 - 3362  Niederönz

Tel +41 62 956 68 58 - bgk.sspr@caprovis.ch